In Memoriam Ernst Polsterer 

 

Hiermit wollen wir eines Mannes unseres Ortes gedenken, der wie vielleicht kein anderer durch sein persönlichen Einsatz zum Auf - und Ausbau der Freiwilligen Feuerwehr beigetragen hat.

Kommerzialrat Ernst Polsterer, Mühlenbesitzer in Enzersdorf an der Fischa, wurde am 26.Februar 1887 geboren und trat mit 16 Jahren in die Freiwillige Feuerwehr ein.

Seiner regen Anteilnahme am Feuerwehrwesen dankend, wählte ihn seine Feuerwehr breits im Jahre 1909 zu ihrem Hauptmann. Sein persönlicher Einsatz und das Interesse für die Feuerwehren blieb nicht unbeachtet.

1914 wurde Ernst Polsterer zum Kommandant des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwechat gewählt und breits 1915 in den Ausschuss des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes Schwechat entsandt. In den Jahren 1915 bis 1939 bekludete Polsterer verschiedene Funktionen im Landesfeuerwehrverband.

Von 1912 bis 1931 war er Kassaverwalter, 1922 bis 1931 Landesfeuerwehrkommandant - Stellvertreter, 1931 - 1939 Landesfeuerwehrkommandant und schließlichauch von 1929 - 1939 Schriftleiter der "Mitteilungen des Niederösterreichischen Feuerwehrverbandes".

Ernst Polsterers Hauptwerk war die Gründung und Einrichtung der Landesfeuerwehrschule. Die Schule wurde im März 1933 eröffnet und wirkt nun als Gründung Polsterers bis zum heutigen Tage im Geiste seines Schöpfers zur Fortbildung der Männer der Freiwilligen Feuerwehren Niederösterreichs.

36 Jahre war Polsterer im Freiwilligen Feuerwehr und Rettungswesen tätig, selbstlos und uneigennützig.

Im August 1939 wollte und konnte er als wahrer Österreicher die an ihn gestellten Anforderungen des damaligen Regimes nicht mehr weiter erfüllen. Folglich legte Polsterer, sicherlich schweren Herzens, seine Funktion als Landesfeuerwehrkommandant zurück.

Am 4. Mai 1945 starb er nach kurzem, schwerem Leiden. War es für seine Familie ein besonders tragisches Geschick, so war es auch ein schwerer Verlust für den Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverband.

Durch seine Leistungen hat sich Polsterer, wie seine Vorgänger Dr. Wedl, Prof. Schneck und Ing. Jukel, unvergessliche Verdienste erworben. Der Niederösterreichische Landesfeuerwehrverband hat daher Ernst Polsterer ein bleibendes Ehrenmal gesetzt. Eine Gedenktafel am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Enzersdorf an der Fischa verkündet, dass der Niederösterreichische Landesfeuerwehrverband mit seinen vielen zehntausenden Mitgliedern in Dankbarkeit und Ehrerbietung stets jenes Mannes gedenkt, der sich im wollsten Pflichtbewusstsein, mit all seinen Kräften, opferbreit und auch erfolgreich in seinen führenden Stellungen bewährt hat.

© FF Enzersdorf